Schlagwörter

, , , ,

Mächtige Backsteinkathedralen liegen wie gestrandete Schiffe am Ufer. Zu ihren Füßen verlieren sich Gassen zwischen Giebelhäusern aus dem Mittelalter: In Stralsund finden Touristen viele Sehenswürdigkeiten.

Mai 1370: Nach jahrelangen Kriegen erklärt sich das mächtige Dänemark zum Frieden mit der Hanse bereit. Die Unterhändler des Königs unterschreiben im Rathaus zu Stralsund den Friedensvertrag, der als „Friede von Stralsund“ in die Geschichte eingeht. Im Hafen liegen reich beladene Schiffe mit Waren aus ganz Europa. Stralsund ist eine der reichsten Städte Europas.

Historische Stadtführungen zeigen das Leben von damals

Historische Häuser in Stralsund Das Stralsunder Rathaus ist wie die Kinder: große Klappe, nichts dahinter“, zitiert Stadtführerin Helga-Lisa Meyfarth einen Schnack, also einen Spruch, aus der Hansezeit. In der Tracht einer hanseatischen Kaufmannsfrau aus dem 14. Jahrhundert zeigt sie Touristen ihre Stadt.

„Wenn ich dann mit meiner Dienstmagd hier durch das Langhaus ging, hatte ich natürlich keinen Einkaufskorb am Arm, den hatte meine Dienstmagd. Ich musste die Hände frei haben für andere Dinge, das Geld zählen und solcherlei wichtige Sachen.“…..

www.dw-world.de/dw/article/0,,3989724,00.html

Advertisements