… die Provence friert: Nur wenige,  dick vermummte Gestalten eilen durch die Straßen, viele schniefen und husten, nur wenige Autos schleichen durch die Stadt, manche tragen kleine Hauben aus Schnee. Morgens glitzern kleine Eispfützen auf den Straßen. Die Leute aus dem Umland sind gar nicht oder mit großer Verspätung zur Arbeit erschienen. Es hat geschneit. Alle Heizungen laufen auf vollen Touren. Wer nicht raus muss, bleibt zu Hause. Zu einem Termin draußen im „wilden“, bergigen Norden der Stadt, den Quartiers Nords, sind nur die Organisatorinnen erschienen. Wilder Streik der Lehrerinnen, deshalb musste die Mütter zum Kinder hüten zuhause bleiben. „Außerdem geht bei der Kälte kaum jemand freiwillig raus.“

Advertisements