Schlagwörter

, , , , ,

Im Ostereinkaufstrubel der Fußgängerzone sammeln die Bielefelder Piraten Unterschriften, damit ihre Partei für die NRW-Landtagswahl im Mai kandidieren kann: Meine Kritik an der „Piraten“ Sturm auf das Urheberrecht beantwortete der junge Mann am Wahlkampfstand geschickt: „Wir sind nicht gegen das Urheberrecht. Die Kreativen sollen ihren Anteil bekommen.“ Als er merkte, dass er mich damit noch nicht so ganz überzeugt hat, kam spontan die Einladung zum Piraten-Stammtisch und folgender Vorschlag: „Mach doch bei uns mit und Gründe eine AG Medien. Die brauchen wir.“ Zumindest hat er sich damit meine Unterschrift „verdient“. Konkurrenz belebt ja das (politische) Geschäft. Er selbst habe früher CDU gewählt. Aber als der „Staatstrojaner“ kam, habe es ihm „gereicht“. Die folgende Diskussion über Freiheit im Internet und deren Grenzen war sehr interessant….

Advertisements